Seite wählen

13.11.2014 – Marx-Zentrum Pano-Südblick

Panoramablick in Richtung Süden zu den Alpen

Von meiner Wohnung aus, habe ich den hier gezeigten Blick in Richtung Süden.

Im Vordergrund, mit den schwarzen Asbestplatten, befindet sich die Nachbarwohnalge, welche wegen ihrer Größe und Bedeutung, keinen Namen hat und daher einfach nur „Wohnanlage am Karl-Marx-Ring 52-62“, genannt wird.

Zwischen den einzigartigen Gebäuden dahinter, welche in den 70er Jahren futuristisch entstanden sind und als „Glasbauten in Neuperlach“ bekannt sind, befindet sich das neu errichtet Pflegeheim Phönix, mit den gelblichen Wänden.

Auf der Terrasse des Pflegeheims Phönix, sind für die kranken Patienten, Stühle und Tische aufgestellt. Hier sollen sich die Patienten wohl fühlen. Keiner von dem Patienten und dem Pflegepersonal ahnt, dass in der Nachbarwohnung am Karl-Marx-Ring, ein berufsloser, ungelernter Hilfsarbeiter wohnt, der selbst psychische Probleme hat und aufgrund seiner psychischen Verfassung keinen Beruf erlernen konnte, daher mit Konflikten in unserer realen Welt, nicht so umgehen kann, wie die psychisch gesunden Menschen es normalerweise tun.

So bringt den „kranken Anwohner“, das Husten eines Patienten so in Wut, so dass bei ihm die Sicherungen durchbrennen und er sich entschließt, diesen hustendenden Patienten, den „Kotzbrocken“, wie der Stalker ihn nannte, für sein Störungen zu bestrafen.

Weil der psychisch kranke Anwohner durch das Husten des Patienten angeblich seine Loggia nicht mehr benutzen konnte und weil dieser hustende Patient nicht eindeutig für den Anwohner und Stalker, als Mann oder Frau zu identifizierbar war, beschimpfte er ihn, Zitat:

[…] Mir wird immer noch ganz anders, seit ich weiß, dass das angeblich eine Frau ist […],

in den sozialen Netzwerken, diesen Patienten u.a. als „Zwitterwesen“ und „Kotzbrocken“.

Links von den Glasbauten, ist noch der grüne Sportplatz der Grundschule am Karl-Marx-Ring zu erkennen. Zurzeit ist dort eine tiefe Baugrube zu sehen, in die das Neue Schulgebäude und Mehrzweckhalle gebaut wird. Die Historie zur Baustelle Grundschule am Karl-Marx-Ring ist hier zu sehen.

Über dem Sportplatz, geografisch gesagt, hinter dem Sportplatz, ist das Kieswerk Piederstorfer zu sehen. Noch stehen das Quetschwerk und die Förderbänder zur Quetsche. Auch hier habe ich die Historie zum Piederstorfer Gelände hier ins Netz gestellt.

Auf dem heutigen Alexisquartier befindet sich im Augenblick die Großbaustelle „Alexisquartier“ des Bauträgers DEMOS. Hier am Truderinger Wald entstehen ca. 1.300 Wohnungen, Kitas und zahlreichen Geschäften in Form von Häusern, zwei echte Hochhäuser und zahlreiche Wohnungen. Es entsteht dort ein neues schönes Wohnquartier in einer schönen Umgebung.