Ich möchte wichtig und interessant sein"

scheint das Motto von meinem Stalker Irlbeck zu sein. Um sich selber aufzuwerten, verwendet der berufslose und ungelernte Hilfs- und Gelegenheitsarbeiter Irlbeck, bei ganz normalen Sachverhalten, immer Begriffe mit Superlativen Worten. So wird aus einer kleinen, normalen Fassendsanierung, eine „Großsanierung“, aus normalen Fotos werden „Wahnsinns-Aufnahmen“ usw.

Wichtig und interessant zu sein, ist für den ungelernten Irlbeck, eine ganz wichtige Angelegenheit. Immer wieder richtet er auf Facebook und im Internet, Foren ein, in denen er alleine das „Sagen“ hat und somu ganz wichtig ist. Besonders wichtig fühlt sich der kranke Mann, wenn es geheime und geschlossenen Foren sind in denen er hetzen kann. Lange bevor der Stalker Irlbeck mich als Stalkingopfer entdeckt hat, betrieb er ein geheimes Facebook-Forum mit dem Namen „Neuperlach-Secrets“. Hier konnte er ganz alleine berichten.

Später richtet er auf Facebook zuerst ein öffentliche, später ein geschlossenes und geheimes Forum ein. Der Geisteskranke nannte dieses rechte Hetzer-Forum nach meinem Nachnamen „Gelbmann“ in englischer Schreibweise „yellowman-watch“. Auch hier ist dem Stalker ganz wichtig, alleine Berichten und entscheiden zu können, wer etwas berichten darf.

Ein Beispiel ist die rechte Hetze gegen mich vom Stalker Irlbeck in Facebook gegen mich, gegen einen kranken Patienten im gegenüberliegenden Pflegeheim Phönix. oder gegen ausländische Frauen, welche mit ihren Kindern hier im Marx-Zentrum spielen. Hier maßt sich der berufslose und ungelernte Hilfsarbeiter Irlbeck an, über andere Berichten zu wollen. Dadurch stellt er sich über andere Menschen. Der kranke Mann glaubt, dadurch wichtig zu sein und von Facebook-Schwachköpfen wahrgenommen zu werden.

Rechte Hetzte gegen mich von Stalker Irlbeck

Um noch wichtiger zu sein, richtet Irlbeck zusätzlich eine eigens für mich beantragte Internetseite mit dem Namen „yellowman-files.org“ ein. Nicht nur nach Ansicht von Ärzten, sondern auch in der Wahrbnehmung von gesunden Menschen, ist dieses Verhalten ein starkes Anzeichen einer schweren Geisteskrankheit. Davon abgesehen ist ein solches Verhalten auch eine Straftat.

Hetze von Stalker Irlbeck gegen mich./

Durch seine Geisteskrankheit, wiederholen sich immer wieder die selben Handlungen.
Wieder richtet der Stalker Irlbeck ein privates Facebook-Forum gegen mich ein.

Facebook gibt gewisse Verhalten- und Gruppenregeln für Admins vor.
Jeder Admin kann dann noch eigen Regeln dazufügen.

Öffentliches XING-Inserat von Irlbeck

Wie wir in dem öffentlichen XING-Inserat von Herrn Thomas Irlbeck sehen, listet er eine Reihe von Tätigkeiten auf, die er schon ausgeübt hat. Von einer seriösen anerkannten Berufsausbildung, wie zum Beispiel Spängler, Mechaniker, Maler o.ä, ist nicht zu sehen. Daher gibts sich der ungelernte Irlbeck, mit frei verfügbare und nicht geschützte Berufsbezeichnungen wie „Journalist, EDV-Berater, Lektor, Schriftsteller…“, aus. Typisch sind nicht nur seine Fake-Berufsbezeichnungen, sondern auch seine Fake-Profilkfotos auf Facebook. Gerne gibt sich Herr Irlbeck auch mal als Frau oder Oma aus und zur Zeit ist er ein alter Opa von ca. 85 Jahren. Auf die Frage einer Unserin: “Bis du das Thomas”, hat der kranke Mann nichteinmal den Mut, „NEIN“ zu sagen. Mutig ist er aber, wenn es darum geht, gegen ander zu hetzen und sich über sie zu stellen.

Auf diesem konkreten Fall bringt Herr Irlbeck seine ganze Kreativität zum Einsatz und fügten den Gruppenrichtlinien von Facebook noch einen eigenen Absatz hinzu, der mit der darüberliegenden 2. Facebook-Regel, in einem absoluten Wiederspruch liegt, aber ihm aufgrund seiner Krankheit, nicht ersichtlich ist. Aus diesen Formulierungen ist der Gesundheitszustand von Herrn Thomas Irlbeck, für jeden, gut zu erkennen ist:

Kranke Hetze von Irlbeck gegen mich

Nicht nur Fake-Berufsbezeichnungen, sondern auch Fake-Profilbilder. Vermutlich möchte Herr Irlbeck nicht, dass man aufgrund seines Aussehens, irgendwelche Rückschlüsse zu bestimmten Punkten, schließen kann. Daher versteckt er sich hinter einem ca. 85 Jahre alten Opa, den er aus einer Partner-Vermittlungsdatenbank für homosexuelle Frauen und Männer, herausgezogen hat. Public Domain Fotos dürfen von jedem für private Zwecke benutz werden. Daher kann sich Herr Irlbeck auch hinter diesem alten Opa, manchmal auch einer alten Oma, verstecken.

Irlbeck versteckt sich hinter alten Opa

Zum Glück wurde aber von Facebook diese neue Hetzer Seite von Irlbeck entdeckt und gelöscht. Dafür muss man Facebook ein dickes Lob geben und den Daumen nach oben heben. Vielen Dank Facebook!

NO-Gelbmann kranke Hetze von einem kranken Stalker