Gelbmann Stephan

gelbmann.org

Strafbare Urheberrechtsverletzung durch meinen Stalker

Nachstellung - Belästigung - Beobachtung - Privatsphäre Verletzung

Foto- und Bilderdienst Gelbmann - Neuperlach-München


Wie eine psychische Krankheit aus einer Person (#56),
ein Kleinkind im Alter von fünf Jahren (#5) macht!

Für die Mutter und den gestalkten Opfern
ist das aber nicht lustig, es ist
krank und strafbar!

Was geht in diesem kranken Menschen vor?
Weshalb verfolgt mich Irlbeck bis tief in mein Privatleben hinein?


Stalker Irlbeck (#5)
alias „Fritz Hürlimännli”, gibt sich die kranke Ehre...


Meine Ankündigung, mich aus Facebook zurück zu ziehen

... und macht sich als „Fritz Hürlimännli”, zum lächerlichen Affen


Meine Ankündigung, mich aus Facebook zurück zu ziehen

facebook, instagram und twitter sind für mich obsolet!


Der Stalker Irlbeck macht das, was er gut kann. Stalken, beobachten verfolgen, nachstellen und darüber zu berichten. In gewohnter kranker Manier richtet er auch hier einen Fake-User auf Facebook ein, den der kranke Irlbeck, jetzt als Möchtegern-Schweizer, den Namen, „Fritz Hürlimännli”, gibt. Diese einmalige, kranke Lachnummer eines krankenMannes ist im Foto oben zu sehen.

Auf Facebook ist diese kranke Seite von Herrn Irlbeck mit einem KLICK hier zu sehen.

Mit dieser Icons in der selbstgebastelten Kachel, verfolgt mich mein psychisch kranker Stalker Thomas Irlbeck mit drei Computern

Extra für mich eingerichtet hat mein Stalker Irlbeck schon in der Vergangenheit mehrere Facebook- und Internetseiten. Er steckt viel kranke Energie und viel Zeit in den ganzen kranken Dreck, den er hier zeigt.

Unserer Meinung nach, muss sich Herr Irlbeck in eine therapeutische Behandlung begeben, oder, wenn die nicht mehr hilft, weil er mit seinem Alter austherapiert ist, in eine betreute Einrichtung gehen. Er kann nicht weiter andere Menschen Stalken und aggressiv bedrohen. Da nach Auskunft der Ärzte, sich diese Krankheiten eher verschlimmern, dauert eine solche Maßnahme nicht mehr lang.

Auch der schizophrene Teil von Herrn Irlbeck hetzt wieder in bekannter kranker Art und Weise. Wieder richtet der kranke Stalke, Facebook-Seiten, extra für mich ein, um gegen mich hetzen zu können.

Wie lachhaft das kranke Verhalten und die vielen „Liebsbriefe“ (über 150 in wenigen TAgen) von Herrn Irlbeck sind, sehen wir hier. Die kranke Mutter (#83) von Herrn Irlbeck, würde vor Scham in den Boden versinken, wenn ihr das gezeigt werden würde. Was sollen ihre Mitbewohner im Heim denken, wenn denen bekann wird, was mit ihrem Sohn, Thomas, los ist. Würden die sich nochmals so sorglos auf der Terrasse bewegen wie sie es vorher ohne Angst zu haben, getan haben. Oder habe sie jetz auch Angst, heimlich fotografiert zu werden und anschließend im Netz veröffentlicht und lächerlichgemach in Facebook vorgeführt zu werden? Bestimmt nicht!

Mit dieser Icons in der selbstgebastelten Kachel, verfolgt mich mein psychisch kranker Stalker Thomas Irlbeck mit drei Computern

Für den Schwachsinn und den Dreck den der kranke Mann veröffentlicht, gibt es keine LIKES. Daher LIKED sich Herr Irlbeck selbst, so dann man denken könnte, das findet jemand gut.

Mit dieser Icons in der selbstgebastelten Kachel, verfolgt mich mein psychisch kranker Stalker Thomas Irlbeck mit drei Computern


Immer wieder LIKED sich Herr Irlbeck selbst und findet das gut. Von seinen Schwachkopf-Follower wird das wohl keiner merken.

Mit dieser Icons in der selbstgebastelten Kachel, verfolgt mich mein psychisch kranker Stalker Thomas Irlbeck mit drei Computern

Der ekelige kranke Stalker Irlbeck kommt nicht los von mir. Alle was ich veröffentliche, meint der kranke Mann kommentieren zu müssen. Bei psychisch kranken Menschen staut sich Neid und der Trieb so an, sodass über irgendein Ventil, dieser Neid wieder rausmuss. Daher schreibt der kranke Mann im Stil eines 5 Jahre alten Kindes immer wieder dämliche Kommentare und LIKED sich selbst.

Mit dieser Icons in der selbstgebastelten Kachel, verfolgt mich mein psychisch kranker Stalker Thomas Irlbeck mit drei Computern

Mit dem Profilbild eines Großvaters aus einer Datenbank für Homosexuelle Männer (public domain), dem geklauten Namen des japanischen Journalisten „Yamamoto Kaske”, kommentiert, trotz mehrfachen Verbotes mich weiter zu belästigen, Herr Irlbeck meine Posts.

Mit dieser Icons in der selbstgebastelten Kachel, verfolgt mich mein psychisch kranker Stalker Thomas Irlbeck mit drei Computern
Die Frage ist auch hier:

- Was geht den Herrn Irlbeck das an, was ich mache?
- Was geht den Herrn Irlbeck das an, was ich veröffentliche?
- Was glaubt dieser kranke Mann wer er den ist, dass er andere belehren möchte?
- Weshalb beobachtet Herr Irlbeck mich uns seine Nachbarn?
- Hat den dieser kranke Mann, nichts andere zu tun, als zu stalken?
- Hat Herr Irlbeck keine richtigen Freunde, die ihm sagen, dass er schwer krank ist?

Dass sich eine Mutter schämt, wenn sie so ein Kind (#56) hat, dass sich so verhält, ist gut zu verstehen. Sie tut uns allen leid.