Wie sich mein psychisch kranker Stalker
auf Kosten der Eigentümergemeinschaft
Karl-Marx-Ring 52-62, zum Affen macht!

Was geht in diesem kranken Schädel vor?
Weshalb verfolgt mich Irlbeck bis tief in mein Privatleben hinein?
Wer so massiv und aggressiv Meschen belästigt, gehört in eine geschlossene Heilanstalt!



Mit dieser Icons in der selbstgebastelten Kachel, verfolgt mich mein psychisch kranker Stalker Thomas Irlbeck mit drei Computern

Der psychisch kranke Stalker Irlbeck kommt nicht los von mir.

Das obige Titelbild in Facebook, hat der ungelernte Herr Irlbeck, mit viel Zeitaufwand und viel Mühe, extra für mich gemacht. Dazu hat er den von mir geklauten Namen „Interessengemeinschaft Karl-Marx-Ring 52 bis 62”, verwendet.

Ebenfalls geklaut hat Herr Irlbeck das Foto von dem gut genährten Mann, der von Kindern, „unser Hamster” genannt wird, welches vermutlich auch wieder aus einer homosexuellen Partnervermittlungsdatenbank für Frauen und Männer stammt.

Viele Erwachsene und Kinder nennen ihn daher „der Hamster” und fragen sich:

„Was hat der Hamster mit unserer Wohnanlage, dem Karl-Marx-Ring 52 bis 62 zu tun”?
Die Antwort von den Eigentümern ist: „NICHTS”!

Unverständnis auch darüber, weshalb Herr Irlbeck unsere Wohnanlage und uns Eigentümer, so lächerlich macht und im Internet vorführt.


Erneuter und unkontrollierter Neidausbruch bei Herrn Irlbeck -

Was ist passiert?


Ja, was ist passiert, dass bei Herrn Irlbeck wieder einmal sämtliche Sicherungen durchbrennen und er sich nicht mehr unter Kontrolle hat?

Ende des Jahres 2020 hatte ich mich entschlossen, meine Veröffentlichungen auf Facebook einzustellen. Dies habe ich mit der unten gezeigten Grafik und dem darin enthaltenen Text getan. Hier noch einmal der enthaltene Text:

„facebook, instagram und twitter sind für mich ab 2021 obsolet!

Seit November 2020 habe ich meine Aktivitäten auf facebook, instagram und twitter eingestellt. Es wird dort keine Beiträge mehr von mir geben. Meine Beiträge sind nur noch auf meine Internetseiten zu sehen. Mit einem Klick auf »Show-Index« wird der Index meiner Beiträge sichtbar.”
Lasst euch nicht weiter manipulieren und ausspionieren. facebook, instagram und twitter sind nicht umsonst. Ihr bezahlt diese Dienste mit eueren Daten - und das für den Rest eures Lebens.


Durch den krankhaften inneren Zwang und Neid getrieben, muss mir Herr Irlbeck mitteilen, dass ich mich vor einiger Zeit aus Facebook verabschiedet habe, jetzt aber wieder auf Facebook schreibe und das geht doch nicht!

Beobachtung und Verfolgung durch meinen psychisch kranker Stalker, Thomas Irlbeck

Nach dieser Ankündigung stellte ich auch meine Aktivitäten in den „sozialen Netzwerken” ein. Mein Neider, Herr Irlbeck, hat diese Ankündigung sicherlich mit sehr viel Freude aufgenommen und registriert.

Umso schmerzhafter musste es dann für Herrn Irlbeck gewesen sein, als er auf Facebook, nach längerer Pause von mir, wieder ein Beitrag von mir sah, der sich zusätzlich auch noch mit der Wohnanlage am Karl-Marx-Ring 52-62 befasste.


Neid, psychisch kranker Neid, tut so weh und er muss raus!

Die psychische Krankheit von Herrn Irlbeck zwingt ihn dazu, sofort auf mein erstes Foto wie immer, krank und kindlich naiv, zu reagieren.

Beobachtung und Verfolgung durch meinen psychisch kranker Stalker, Thomas Irlbeck

Der kranke Neid und der kranke Trieb muss RAUS!!!!

Kranker Neid und sein kranker Trieb stauen sich bei Herr Irlbeck soweit auf, bis es zu einem Ausbruch kommt, den er nicht unter Kontrolle hat.


Visitenkarte von Yamamoto Kaske Nachdem auf der Facebookseite des real existierenden, japanischen Journalisten, „Yamamoto Kaske”, der sowohl etwas mit der Wohnanlage am Karl-Marx-Ring 52-62 zu tun hat, der auch schon mit der Hausverwaltung, mit Frau Ma., korrespondiert hat, das obige Foto mit dem Haus Karl-Marx-Ring 58, am 27. September 2021 auf Facebook veröffentlicht hat, steigt der kranke Neid von Herrn Irlbeck wieder einmal in unermessliche und sein kleines krankes Neider Herzchen tut ihm weh und blutet fürchterlich.

Herr Irlbeck hat weder einen Lehr- noch einen Ausbildungsberuf, erst recht kein Studium absolviert. Dadurch klammert er sich an alles, was ihn auf andere Art und Weise, wichtig und interessant macht. Über Likes in Facebook definiert er seine angebliche „Wichtigkeit” und LIKED sich dabei kräftig selbs.

Was aber ist, wenn andere Personen bessere und interessantere Fotos mit besseren Artikel veröffentlichen? Alleine der Gedanke daran sorgt bei Herrn Irlbeck, in seiner kleinen engen Schlauchwohnung, für schlaflose Nächte. Diese Neidgedanken lassen ihn nie wieder los und beschäftige ihn Tag und Nacht. Trotz Kontaktverbot belästig Herr Irlbeck mich weiter mit hunderten kranken und kindlichen Neider-Posts auf meinen Facebook-Seiten. Auch hier ist die Schwere der psychischen Erkrankung von Herrn Irlbeck zu sehen. Kein Mensch muss ich von einem gesunden oder kranken Menschen so belästigen lassen. Hier hilft nur eine Unterbringung in eine Anstalt.


Der krankhafte Neid, lässt den kranken Stalker Irlbeck, keine Ruhe!

Er muss wieder krankhaft neidisch und wie ein geistig zurückgebliebense Kind, naiv, aber auch sehr aggessiv, reagieren.


Drohungen von Irlbeck wegen meiner Berichterstattung

Weiter treibt der psychisch kranke Neid den Patienten an!

Das geht doch nicht...

...sagt ihm sein krankes neidiges Herzchen.

Nicht nur, dass ich wieder auf Facebook schreibe, sondern sogar wieder über die Wohnanlage am Karl-Marx-Ring 52-62, in der Herr Irlbeck wohnt und „über die nur er schreiben und berichten darf”.

Zusätzlich hat Herr Irlbeck mir in Facebook öffentlich mit schweren Konsequenzen gedroht. Vermutlich will er mich prügeln oder schlage, wenn ich weiter über seine Wohnanlage berichten würde.

Mehrfach bedroht mich Herr Irlbeck lautstark vor Zeugen, einmal im Supermarkt EDEKA und direkt vor meiner Wohnungseingangstüre.

Aufgrund seiner psychischen Erkrankung fühle ich mich von Herrn Irlbeck bedroht und fürchte mich vor ihm und seinen Drohungen. Ich bin daher der festen Meinung, dass eine Gefahr von Herrn Irlbeck ausgeht und er in einer therapeutischen Einrichtung behandelt werden muss. Ich werde alles daran setzten, dass ich mich wieder ohne Angst in Neuperlach und in meiner Wohnanlage, dem Marx-Zentrum, bewegen kann.

Nachdem sich Bewohner und Eigentümer der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52-62, verwundert über die Lächerlichmachung ihrer Wohnanlage beschwert hatten, hat Herr Irlbeck sein Titelbild wieder geändert.

Vermutlich wieder aus er Partnervermittlungsdatenbank für homosexuelle Frauen und Männer, klaute er sich diesmal ein Foto, eines seriös aussehenden Großvaters, dass er jetzt als Profilfoto seinen Mitbewohnern präsentiert. Auch hier wehren sich die Bewohner und Eigentümer dagegen, mit diesem Identitätsbetrug in Verbindung gebracht zu werden.

Identitätsbetrug - aktuelles Titelbild mit geklautem Großvater


Mit dieser Icons in der selbstgebastelten Kachel, verfolgt mich mein psychisch kranker Stalker Thomas Irlbeck mit drei Computern

Der kranke Neid und seine kranken Triebe, zwingen den kranken Mann zum Weiterstalken


Nach eigen Angaben leidet Herr Irlbeck u.a. an einer autistischen Erkrankung. Wie allgemein bekannt ist, verbeißen sich Autisten in einen Sachverhalt und kommen nicht mehr davon los.

Die schweren und kranken Reaktionen und Handlungen von Herrn Irlbeck auf die einfache und harmlose Tatsache, dass ich einen Artikel in Facebook veröffentlicht habe, zeigen die Schwere seine Krankheit und Notwendigkeit einer therapeutischen Einweisung in eine Heilanstalt. Eine Psychotherapeutin ist der Meinung, dass Herr Irlbeck durch seine krankhafte Fixierung auf eine Person, nie von mir ablassen kann. Vermutlich wird er bis zu dem Zeitpunkt, dass er entweder eine Gefängnisstrafe absitzt, oder sich in eine therapeutische Einrichtung befindet, immer hinter mir her sein und mich beobachten, verfolgen, mir nachstellen und mich stalken. Dazu habe ich aber keine Lust und mache dem bald ein Ende.