Gelbmann Stephan

Stalker-Outing

Krankes Stalking gegen Mitmenschen

Neuperlach: Das ist München. Aber anders!

Foto- und Bilderdienst GELBMANN • Neuperlach • München

Wirre Post

Ein wirrer Post, den keiner Versteht

 

Mein Stalker Irlbeck postet solche Meldungen auf Facebook


Wirrer Post meines Stalkers Irlbeck

Besorgte Leser und Freunde, welche miterleben, wie Herr Irlbeck auf Facebook gegen mich hetzt und stalked, haben mich auch diesen wirren Post hingewiesen. Sie fragen sich, ob dies ein Zeichen für eine psychische Krankheit sei und ich mich dadurch in Gefahr befinde.

Wirrer Post meines Stalkers Irlbeck

Die exakte Antwort dazu kann nur sein behandelnder Arzt, seine Krankenkasse oder das Versorgungsamt geben. Tatsache aber ist, dass Herr Irlbeck vor ca. 10 oder 15 Jahren in den sozialen Netzwerken sich dahingehend geäußert hat, dass er eine schwere psychische Krankheit haben, die in Richtung Autismus gehe. 

Er schreibt u.a.: „(…) du weiß gar nicht, wie schlecht es mir schon ging und wie krank ich schon war (…)“.

Aufgrund dieser psychischen Erkrankung konnte er nicht, wie seine Klassenkammeraden es getan haben, nach der Schule eine Berufsausbildung antrete . Ein weiterführendes Schulen mit dem Ziel, ein Studium zu absolviere , war erst Recht keine Option. 

Der dadurch ungelernte, berufslose Hilfs- und Gelegenheitsarbeiter Irlbeck, gibt sich wegen fehlender offizieller Berufsbezeichnung, mit den nichtgeschützten Pseudo-Berufsbezeichnung „"Schriftsteller und "EDV-Berater" aus. In seinem für jedermann öffentlich zugänglichen XING-Profil, listet er seine Fähigkeiten als "Schriftsteller" und "EDV-Berater" auf. 

Wie gesagt, ähnlich wie die Berufsbezeichnung „Gutachter“, sind solche Fake-Berufsbezeichnungen nicht geschützt und können von allen verwendet werden.

Kritisch und strafbar wird es allerdings dann, wenn solche Bezeichnungen in betrügerischer Art und Weise und zur Täuschung anderer, eingesetzt werden. Zur Beruhigung, das obige Foto und der Text dazu, sind nicht von mir. 

Herr Irlbeck berichtet auf Facebook darüber, dass er extrem perverse Träume habe. Ob es extrem perverse sexuelle, oder gewalttätige perverse Träume sind, hat Herr Irlbeck in diesem Post nicht geschrieben.

Herr Irlbeck, der offensichtlich keine Probleme damit hat, seine (kranken) Fantasien auszuleben, beobachtet, fotografiert und stalkt kranke und behindert Menschen im Pflegeheim Phönix, veröffentlicht ausländerfeindlichen Fotos und veröffentlicht mit Nazisymbolik bestückte Hetzfotos gegen mich. 

Mehr dazu unter Stalker auf NPL83.org. Auch werde ich von Herrn Irlbeck dahingehend verfolgt, beobachtet und denunziert, um mir vermutlich einen hohen Schaden, auch finanzieller Art, zufügen zu wollen. Auch das geht natürlich nicht und muss öffentlich gemacht werden.

Auch hier sein nochmals ausdrücklich gesagt, dass jeder das Recht hat, so krank zu sein, wie er es ist. Wenn aber aufgrund irgendwelcher Krankheiten, diese Menschen tief in mein Leben und das meiner Familie eingreift, muss auch nach Aussagen der Polizei, öffentlich gemacht und rechtliche Schritte eingeleitet werden.