Gelbmann Stephan

Stalker-Outing

Krankes Stalking gegen Mitmenschen

Neuperlach: Das ist München. Aber anders!

Foto- und Bilderdienst GELBMANN • Neuperlach • München

Pflegeheim Phönix in Neuperlach

Datenschutz, nicht für den Stalker HerrnIrlbeck


Unser "Schriftsteller", unser "Mister Marx-Zentrum", sieht sich gerne in der Opferrolle und kostet diese Rolle auf Facebook aus."


Aufgrund fehlender Berufsausbildung und einer psychischen Krankheit, hat HerrIrlbeck keine offizielle Berufsausbildung. Auch hat er aufgrund seiner psychischen Krankheit keine realen, sondern nur falsche Facebook-Freunde. Was gesunde Menschen von ihren Partnern, Arbeitskollegen oder Freunde bekommen, wie z. Bsp. Gespräche, Streicheleinheiten, Ratschläge oder Unterstützung, fehlen HerrnIrlbeck vollkommen.

Aber gerade er braucht, in einem noch höheren Maße als berufstätige, gesunde und erfolgreiche Menschen, „Streicheleinheiten“ und "Anerkennung". Diese „Streicheleinheiten“ hohl sich HerrIrlbeck von seinen falschen Facebook-Freunden, indem er sich immer wieder in eine "Opferrolle" begibt und öffentlich, mit übergroßen Lettern, wie hier im Dezember 2019, leidet.



Mit großen Lettern zeigt sich mein StalkerIrlbeck als Opfer um Likes und Mitleid zu bekommen.

Ein "böser Patient" im Pflegheim Phönix, der auf der anderen Straßenseite auf seinem Balkon steht und hustete, hustete nach Angaben vonIrlbeck so laut, sodass seine Loggia nicht mehr benutzen konnte. Zahlreiche Beschwerden bei der Heimleitung bringen den „bösen Huster, das Zwitterwesen und den Kotzbrocken“, wie HerrIrlbeck diesen kranken Patienten nannte, nicht dazu, dass er leiser hustete und somitIrlbeck nicht mehr belästigte. HerrIrlbeck beschließ mit seinem "Verstand" und mit seiner eigenen "Wahrnehmung", dass er diesen Patienten "bestrafen"  muss!


Datenschutz kenntIrlbeck nicht bei einem kranken Patienten


"Der Patient, der "Kotzbrocken", das "Zwitterwesen", ärgert mich, jetzt ärgere ich ihn", sagt sich der Mann mit viel Tagesfreizeit, HerrIrlbeck.

laermempfindlich nur Facebook post Durch das heimliche Fotografieren und Lächerlichmachung auf Facebook und YouTube, wird dieser behinderte Patient in den Augen vonIrlbeck bestraft.

Gleichzeitig aber gibt’s sichIrlbeck bei seinen Schwachkopflesern als „Opfer“, der bemitleidet werden möchte. Er braucht auf Facebook Likes und Zuschriften wie, „(...) ach du Ärmster“ oder „(...) ich verstehe dich (...)“. Um das zu erreichen, ist HerrIrlbeck der Datenschutz und Menschenwürde vollkommen gleichgültig. Er möchte „wichtig“ sein und bemitleidet werden. Gesetze und Vorschriften gibt es für HerrIrlbeck daher nicht mehr.

Wie schon erwähnt, wurde im Januar 2018 die Hausverwaltung vom Pflegeheim Phönix darauf hingewiesen, dass Fotos von ihrem Patienten in den sozialen Netzwerken gezeigt werden. Die Geschäftsleitung von Korean hat daraufhin bei YouTube im Kanal: ThomasIrlbeck, die Löschung des Videos eines ihrer Patienten beantragt. Auf diesem Video wurden mehrere Fotos des Patienten zu einem Video-Clip zusammengefügt und mit folgendem Kommentar versehen: "Smoker is disposing his Cigarette (animated). Very interesting throw technique! Now there’s also a video (nearly same content) of this smoker".

Eine ekeligere Lächerlichmachung ist für normale Menschen kaum vorstellbar. Das Verfolgen und Stalken von diesem Menschen, erstreckt sich aber nicht nur auf diesen Patienten des Pflegeheimes Phönix, sondern gehtbis heute noch weiter.


Datenschutz kenntIrlbeck auch nicht bei unseren ausländischen Mitbürgern

Ausländische Bewohner im Marx-Zentrum werden vonIrlbeck unverpixelt veröffentlicht Ausländische Bewohner im Marx-Zentrum werden vonIrlbeck unverpixelt veröffentlicht Ausländische Bewohner im Marx-Zentrum werden vonIrlbeck unverpixelt veröffentlicht

Diese drei Fotos sind Symbolfotos, nicht die, welche vonIrlbeck gezeigt wurden und hier nur zur Illustration dienen.

Unverpixel zeigt HerrIrlbeck mehrere Fotos, welche er nicht selbst aufgenommen hat, von ausländischen Bewohnern im Marx-Zentrum. Eine Gruppe von ausländischen Männern, welch an einem Lokal saßen und etwas getrunken habe, wie auch eine Gruppe von ausländischen Frauen, mit Kindern, Kinderwagen und Spielsachen, welche im Marx-Zentrum zusammenstanden und sich unterhielten.


Datenschutz kenntIrlbeck auch mir gegenüber nicht!


Unverpixelt zeigt mein StalkerIrlbeck, mein PAssfoto und Schreenshots von meinen Seiten

 

Datenschutz kenntIrlbeck auch bei unseren Hausmeistern nicht!


Vor einem Jahr hat die Hausverwaltung schriftlich aufgefordert, alle Fotos von unserem Privatgrund, Marx-Zentrum, die er ohne Genehmigung und zum Teil mit sehr negativem Charakter, in seinen diversen Internetseiten zeigt, sofort zu entfernen. Schäden die durch seine Darstellung zum Beispiel uns Eigentümern entstehen, würden von ihm eingefordert werden. Ihm wurde auch untersagt, weiterhin ohne Genehmigung von uns Eigentümern, Fotos aus unserer Wohnanlage anzufertigen und zu verbreiten.

Immer wieder zeigt HerrIrlbeck dennoch Fotos von unserer Wohnanlage und illegale Personenfotos von unserem Hausmeister, welche er direkt an der Grenze, oder schon auf unserem Privatgelände, anfertigt.

Wie weiter oben schon beschrieben, fotografierteIrlbeck heimlich einen Patienten im Pflegeheim Phönix, veröffentlicht unverpixelt Fotos von ausländischen Bewohnern im Marx-Zentrum, oder veröffentlicht mein Passfoto. Aufgrund seiner psychischen Krankheit hat er kein Rechtsempfinden, keine Empathie und kein Anstand. In seiner kranken Welt gibt es so etwas nicht. Er braucht Anerkennung in Form von LIKES in den sozialen Netzwerken. Wie ein Kranker postet er daher auf Facebook, permanent "geklaute", hier nennt man das "geteilte" Beiträge, vorwiegend aus izismile, TV, Presse und anderen Internetseiten. Der ungelernte und berufslose Hilfsarbeiter Irlbeck, lebt so auf Kosten anderer. Selbst kann dieser Blender, der sich wegen fehlender offizieller Berufsbezeichnung, mit der Phatasieberufsbezeichnung "Schriftsteller" schmückt, nicht einen einzigen Facebook-Kanal unterhalten.

Unsere zwei Hausmeister im Marx-Zentrum, welche vonIrlbeck illegal und heimlich aufgenommen und veröffentlicht werden

Personen, welche im Internet dargestellt werden, müssen so unkenntlich verpixelt werden, sodass dritte nicht diese Personen erkennen können. Bei der Darstellung eines Fotos auf Facebook von HerrIrlbeck, zeigt er ein Foto unsere beiden Hausmeister, die er heimlich und ohne deren Wissen aufgenommen hat und hier öffentlich darstellt. Beide Hausmeister sind mit dieser Veröffentlichung dieses Foto nicht einverstanden. Hier liegt mindestens eine Straftat vor. HerrIrlbeck verstößt gegen das Persönlichkeitsrecht und dem Recht am eigenen Bild.

Illegale Aufnahme vonIrlbeck. Unsere Hausmeister werden heimlich, ohne ihr Wissen, fotografiert

 

 

Datenschutz kenntIrlbeck auch bei seinen Mitbewohnern nicht!


Die folgenden Fotos zeigen eine kleine Zusammenstellung von Screenshoots, in denen HerrIrlbeck Informationen seiner Mitbewohner in der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62, illegal und ohne deren Genehmigung, veröffentlicht hat.

Aushänge von Bewohnern, welche von HerrnIrlbeck ohne Berücksichtigung von Datenschutz und ohne Genehmigung im Netz veröffentlicht.