Gelbmann Stephan

gelbmann.org

Strafbare Nachstellung durch meinen Stalker

Nachstellung - Belästigung - Beobachtung - Privatsphäre Verletzung

Foto- und Bilderdienst Gelbmann - Neuperlach-München


Was will Herr Irlbeck mir diesem aufwändig angefertigten Foto-Montage sagen?

Copteraufnahmen von Neuperlach und dem neuen MVG-Testgelände

Drohungen mit Copter-Fotos -
wieder heimtückisch und wieder hinterhältig



Immer wieder denunziert mich Herr Irlbeck bei Firmen oder Internetforen. Im Zusammenhang mit dem Riesenradaufbau berichtet er, dass ich Fotos von dem Aufbau illegal veröffentliche.

Büro Werksviertel: „[...] wir haben einen Hinweis erhalten [...]“

Nachdem meine Partnerin und ich uns im Architektur-Form angemeldet hatten, denunziert mich Herr Irlbeck, dass ich mich zweimal angemeldet hätte. Einmal unter meinem Namen und unter einen anderen, falschen Namen. Der Hass und der kranke Neid von Irlbeck kam durch und er denuzierte wir unten zu sehen ist:

Geklaute Copteraufnahme von Irrlbeck
Was in diesem kranken Hirn vorgeht, kann nur böse erahnt werden

Mehr als verwunderlich sind die aktuellen Aktivitäten meines kranken Stalkers Irlbeck. Dass er krankhaft neidisch auf meine Fotos und auf alles ist, was ich mache, habe ich schon mehrfach berichtet.

Nun gehen die Aktivitäten von Herrn Irlbeck wieder in die Richtung, Denunzierung und Anscheißen, hin. Genauso, wie ich es von der Riesenrad-Denunzierung im Werksviertel Mitte her kennen und vom Architektur-Forum (siehe oben).

Betrachten wir uns doch mal, was vermutlich wieder im Kopf von Herrn Irlbeck ab geht.

Herr Irlbeck sieht mein Foto von der Postpacketstelle an der Friedenheimer Brücke auf meiner Internetseite yellow-fly.de (Foto unten).
Das schöne Foto, welches er nicht hat und nicht liefern kann, tut Herrn Irlbeck sehr weh. Sein kranker Neid wächst in ihm wieder extrem an. Dieser kranke, unkontrollierbare Neid sucht irgendein Ventil, um nach außen kommen zu können.

Postpacketstelle an der Friedenheimer Brücke

Er such vermutlich wieder nach einer Möglichkeit, mir Schaden zufügen zu können. Wir erinnern uns, mit krimineller Energie hat Herr Irlbeck im Zusammenhang mit meinen Fotos vom Riesenradaufbau im Werksviertel, einem Fake-User, „Roberta van Bergen“, eingerichtet, die mir Komplimente machte und fragte, ...ob ich auch eine Genehmigung für die Aufnahme dieser Fotos habe.

Zwei Tage später wurde mir dann von dem Büro des Werksviertels Mitte mitgeteilt: ...wir haben einen Hinweis erhalten, dass...



Das selbe Muster, dasselbe verhalten


Nun erinnert sich Herr Irlbeck, dass ich im Sommer einen Artikel auf meinet Internetseite gelbmann.org veröffentlicht habe, in dem ich über die Flugverbotszone in der Näher der Universität der Bundeswehr München in Neubiberg, mit folgendem Text berichtet habe:

„Um mir ein Bild von Oben zu machen, habe ich meinen Copter in der Nähe der Carl-Wery-Straße aufsteigen lassen. In 30 Meter Höhe, wurde ich allerdings von der Bundeswehr Neubiberg darauf aufmerksam gemacht, dass ich mich in einer Flugverbotszone befinden. Dass diese Bundeswehrschule so dicht an der S-Bahnstation liegt, hatte ich nicht bedacht. Eine solche Flugverbotszone hebelt natürlich meine Sonder-Aufstiegsgenehmigung aus. Nichts wie runter und 2 km weiter östlich wieder hoch. Dabei ist folgendes Video entstanden [...]”



Als ich diesen Text im Juni 2021 geschrieben habe, ist mir in der Eile bei der Formulierung, ein Fehler unterlaufen. Ich habe mit dem Satz: „Dass diese Bundeswehrschule so dicht an der S-Bahnstation liegt, hatte ich nicht bedacht“, fälschlicherweise die Bundeswehrhochschule und die S-Bahn in eine Verbindung gebracht.

Die erwähnte Flugverbostzone hat nichts mit der S-Bahn zu tun, sondern ausschließlich mir der Bundeswehranlage. Das aber weiß Herr Irlbeck nicht! Daher benutzt er später in seiner erneuten Drohung diesen Zusammenhang.

Hier mein Original-Beitrag im Internet

Copteraufnahmen von Neuperlach und dem neuen MVG-Testgelände

Schon kurze Zeit nach meiner Veröffentlichung des Postpaketstellen-Fotos mit der S-Bahn im Hintergrund, postet Herr Irlbeck, wieder als Fake-User mit dem von mir gestohlenem Namen des japanischen Journalisten, „Yamamoto Kaske“, meinen Text (oben in rot) vom Juni 2021 unter meinen aktuellen Beitrag. Selbst meine Rechtschreibfehler Neubieber hat der kranke Stalker Irlbeck, 1:1 übernommen.

Copteraufnahmen von Neuperlach und dem neuen MVG-Testgelände

Bei diesem Sachverhalt, nämlich die Postpaketstelle auf der einen Seite und die S-bahn dicht daneben bringen Herr Irlbeck offensichtlich auf die Idee, dass hier auch eine Flugverbotszone, wie ich fäschlichrweise im Zusammenhang mit der Bundeswehreinrichtung in Neubiberg beschrieben habe, besehen könnte und ich somit etwas gesetzeswidriges getan hätte. Da könnte man doch wieder zum Denunzianten und zur „Roberta van Bergen“ werden?

Immer wieder stellt sich dieselbe Frage


- Was geht jetzt wieder in diesem kranken Kopf von Herrn Irlbeck vor?
- Überlegt er sich, wie er mich wieder denunzieren und anscheißen kann?
- Weshalb postet Irlbeck als „Yamamoto Kaske“, mein Erlebis mit der Budeswehreinrichtung in Neubiber?
- Weshalb steckt der kranke Mann seine gerade Nase in mein Privatleben hinein?
- Ist das seine Lebensaufgabe, andere zu beobachten, verfolgen, denunzieren, bespitzeln und zu stalken?


Wie unten zu sehen ist,
hat das Denunzieren von Herrn Irlbeck System!


Um zu verstehen, was ich meine, zeige ich hier einige Beispiele der Denunzierungen durch Herrn Irlbeck:

Februar 2018 - in einem langen Mail an die Hausverwaltung des Karl-Marx-Ring 52-62, denunziert mich Herr Irlbeck in einen „Judasbrief“, wie ich dieses Schreiben nannte, mit falschen Tatsachenbehauptungen und seiner gestörten Wahrnehmung bei dieser Hausverwaltung. Er weiß vieles über mich zu berichten und vor allem, was ich auf Facebook veröffentlicht habe. Diese Denunzierung ist haltlos und strafbar. Aus Datenschutzgründen veröffentliche ich nicht den „Judasbrief” von Irlbeck

Im März 2019 - denunzierte Herr Irlbeck mich bei dem Eigentümer des „Werksviertel Mitte“, dass ich unerlaubterweise Fotos, welche ich auf dessen Privatgelände aufgenommen habe, auf meiner Internetseite MUC-CITY.de veröffentliche. Was der Denunziant Irlbeck nicht wusste war, dass ich eine schriftliche Genehmigung hatte. Hier mehr dazu.

Juli 2019 - in einem Schreiben an das Deutsche Architekturforum denunziert mich Herr Irlbeck, indem er behauptete, ich hätte mich mehrfach unter verschiede Namen angemeldet, um mehr Fotos veröffentlichen zu können. Auch diese Denunzierung ist haltlos und strafbar.
Hier mehr dazu.

September 2019 - in einem Schreiben teilte mir YouTube mit, dass eine „Einzelperson” eine Datenschutzbeschwerde eingereicht habe. Es ging um ein Video vom Marienhof. Was der Denunzianten-Arsch nicht wusste war, dass ich das Video von der Aussichtplattform im Beisein des Bauleiters der Tiefbaustelle und dem Sprecher der Deutschen Bahn, Herrn Jörg Mader, angefertigt habe. Jeder Bauarbeiter in der Baugrube hat uns drei auf der Plattform gesehen und keine Beschwerde eingereicht. Erst nach der sechsten Nachfrage bei YouTube hat man mir Auskunft inoffiziell Auskunft darüber gegeben, wer dieser Denunziant ist.
Hier mehr dazu.

Diese Beispiele zeigen den krankhaften Neid von Herrn Irlbeck, der ihn zum Denunzieren gegen mich zwingt. Es ist sein gleiches heimtückisches Verhalten und Falsches Verhalten von Herrn Irlbeck, wie bei der Denunzierung im Zusammenhang mit dem Riesenrad im Werksviertel Mitte!


Hier noch einmal die Kurzfassung der heimtückischen Denunzierung von Herrn Irlbeck gegen mich vom März 2019 bei den Eigentümern des „Werksviertel Mitte”, mit dem Ziel, mir einen hohen Schaden zufügen zu wollen. (Langfassung hier).

Der Riesenrad-Neid und ein ekeliger, hinterhältiger (versuchter) Anschiss

Hier eine Kurz-Fassung:


Copteraufnahmen von Neuperlach und dem neuen MVG-Testgelände
Wie mehrfach berichtet, ist Herr Irlbeck krank vor Neid auf meine Fotos vom Aufbau des Riesenrades im Werksviertel Mitte.

Nachdem ich die Links zu sehende Hinweistafel fotografiert und veröffentlicht hatte, ist Herr Irlbeck der perverse Gedanke gekommen, mich zu denunzieren und mir einen hohen finanziellen Schaden zufügen zu wollen.

Mit viel krimineller und kranker Energie, richtet der kranke Herr Irlbeck auf Facebook einen Fake-User mit dem Namen „Roberta van Bergen“ ein. Mit dieser Fake-Userin machte Herr Irlbeck Komplimente zu meinen schönen Fotos. Das falsche, feige und kriminelle Zwitterwesen, erkundigte sich nach meiner Genehmigung, Fotos auf meiner Internetseite zu veröffentlichen zu dürfen und schickt gleich weiter die unterschwellige Drohung:

[…] bevor ich beim Betreiber nachfrage […].

Hier noch einmal der Text des Mails und des Facebook-Eintrages von Roberta van Bergen an mich, der FAKE-Userin von Thomas Irlbeck. Bei dem Statz:

[…] bevor ich beim Betreiber Nachfrage und Tage auf die Antwort warte […]

haben bei mir alle Alarmglocke geläutet.

Zwitter Irrlbeck als Denunziant Roberta van Bergen
Vorsorglich, weil ich genau wusste, zuwas der kranke Irlbeck in der Lage ist und was hier beabsichtigt wird, ging ich dann zwei Tage später in das Büro des Eigentümers des „Werksviertel Mitte”.

Hier wurde mir dann mitgeteilt, dass ein Informant sich bei ihnen gemeldet habe und ihnen den Judas-Hinweis gegeben hätte, dass ich Fotos, welche ich auf ihrem Grundstück aufgenommen habe, auf meiner Internetseite MUC-CITY.DE veröffentlicht hätte.

Wer dieser dreckige „Denunziuant und Anscheisser“ sei, dürfte mir aus Datenschutzgründen, offiziell, nicht mitgeteilt werden.

Und genau dasselbe Muster sehen wir hier!


Wenn wir jetzt mit dem Wissen von oben, meinen Artikel unten und das was Irlbeck darunter geschrieben hat ansehen, wird allen klar, was jetzt wieder im Kopf des kranken Neiders Irlbeck abgeht.

Copteraufnahmen von Neuperlach und dem neuen MVG-Testgelände

Der Unterschied diesmal zur Riesenrad-Denunzierung ist allerding, Herr Irlbeck wird das wiederholte Denunzieren und das wiederholte Anscheißen, diesmal vor einem Gericht teuer bezahlen müssen.

Kranker Neid auf meine Copter-Fotos und wieder unterschwellige Drohungen mit Copter-Foto


Copteraufnahmen von Neuperlach und dem neuen MVG-Testgelände

Zu dem vorhandenen Neid auf meine bisherigen Fotos und Veröffentlichungen, kommt seit einiger Zeit ein neuer Neid hinzu. Meine Copter-Fotos! Da kann er nur gar nicht mithalten. Das tut Herrn Irlbeck wieder besonders weh und steigert noch mehr seinen kranken Neid.

Der Mann mit viel Freizeit und viel Neid, denkt ununterbrochen an mich. Er kommt nicht los von mir. Er widmet einen großen Teil seiner viel vorhandenen Freizeit damit, sich mit mir zu beschäftigen. Er sucht im Internet nach passenden Fotos und kopiert Texte meiner Veröffentlichungen in diese Bilder. Im Internet unter der Adresse https://www.skywatch.com/blog/5-benefits-of-using-satellite-imagery-over-drones hat der kranke Mann, dann für seine kranken Fantasien, das unten gezeigte Coper-Foto gefunden.

Copteraufnahmen von Neuperlach und dem neuen MVG-Testgelände
Auch hier stellt sich wieder die Frage, was beschäftigt den kranken Mann so sehr, sodass er viel, so viel Zeit dafür investiert, passende Fotos für mich zu finden, in denen er meinen Text hineinkopieren kann und noch Zeit dafür investiert, den ganzen Dreck zu veröffentlichen?

Weshalb beschäftigt den kranken Mann, Herr Irlbeck, sich so sehr mit mir und mit dem was ich mache? Kann nur ein wegschließen, egal ob Gefängnis oder geschlossener Anstalt, diesen Mann davon abhalten, weiter so aggressiv seine Mitmenschen und vor allem mich, zu beobachten, zu verfolgen, mir nachzustellen und mich zu stalken? Wenn ja, dann muss das bald passieren. So geht es nicht weiter!


Copteraufnahmen von Neuperlach und dem neuen MVG-Testgelände


- Für mich gehört Herr Irlbeck in eine geschlossene Heilanstalt!
- Das Stalken und Nachstellen durch Irlbeck muss ein Ende haben!