Direkt zum Inhalt

neuperlach.org.gelbmann.org

Neuperlach : Das ist München. Aber anders!
Samstag, 24. Juli 2021 - 06:45
Fassadensanierung am Karl-Marx-Ring 52-62 vom 29.06.2009

Fassadensanierung am Karl-Marx-Ring 52-62 vom 29.06.2009

Fassadensanierung bei uns am Karl-Marx-Ring 52-62. Schon 2009 bröckelte der Putz, wie man so schön sagt. Nach und nach wurden an den Häuser Karl-Marx-Ring 52-62, ein Gerüst aufgestellt, um den Betonkrebs auf den Leib zu rücken. Schadhafte Stelle wurden ausgebessert und mit der, meiner Meinung nach, sehr hässlichen Farbe, im Orange-Ton, überstrichen.

Dank dem Hausmeister Herr P. den ein Eigentümer immer wieder mit Blockwart und Arsch = „Blockwartarsch” beschimpfte, war diese Wohnanlage zu dieser Zeit, eine Vorzeigeanlage für uns Eigentümer aus dem Marx-Zentrum. Neidvoll haben wir immer wieder unsere Hausverwaltung auf diese gut gepflegte Anlage hingewiesen.

Heute ist es, wie viele Eigentümer aus dieser Anlage mir berichten, umgekehrt, was aber nicht an der Hausverwaltung liegt, welche hervorragendste Arbeit liefert.  Einige Gründe dafür sind im Augenblick für jedermann*frau ersichtlich.

 

Freitag, 23. Juli 2021 - 16:43
Fassadensanierung am Karl-Marx-Ring 52-62

neuperlach.org.gelbmann.org zeigt Fotos der:

Fassadensanierung am Karl-Marx-Ring 52-62

„Kleinvieh manch auch Mist“ lautet ein Sprichwort. Tatsächlich macht diese kleine Sanierung am Karl-Marx-Ring 52-62 einen solche Lärm, dass man glauben könnte, etwas Größeres ist hier am Laufen. Schaut und hört man etwas genauer hin, erkennt man, dass es die Beton-Arbeiten im Haus 56 sind, die so laut rüber bis zu uns ins Marx-Zentrum zu hören sind.

Mit einigen Tagen Verzögerung, wurde heute begonnen, links von dem bestehenden Gerüst, ein neues Gerüst hochgezogen wird. Leider bleiben auch hier die gesundheitsschädlichen Asbestplatten, unangetastet und nur der Sichtbeton wird wieder saniert und optisch etwas aufgehübscht. Der Betonkrebs, wie Fachleute diese Schäden nennen, bleibt den Bewohnern erhalten.
 

Alle Fotos zeigen


 

Freitag, 23. Juli 2021 - 06:57

Baustelle Alexisquartier und PANDIONVERDE

VIDEO von Oben

 

"Das Duett" und "Wohnen an der Allee" aus der Luft. Der zweite Kran wird gestern, "neuperlach.org.gelbmann.org" berichtete darüber, auf dem Baufeld der PANDIONVERDE aufgestellt.

Die Tiefbauarbeiten der Firma Wöhrl sind fast abgeschossen, so dass auch dort, mit den Beton-Arbeiten begonnen werden kann. Der Rohbau WA 2, der auch von meiner Burg, dem Marx-Zentrum aus gut zu sehen ist, wächst immer noch weiter in die Höhe. An einigen Stellen ist aber schon die oberste Etage erreicht.


 

Donnerstag, 22. Juli 2021 - 08:04
Marx-Zentrum - Fassadensanierung am 21-07-2021

neuperlach.org.gelbmann.org zeig:

Marx-Zentrum - Fassadensanierung am 21.07.2021

 

Seit Tagen wird auf der Rückseite des Peschelanger 14, das Gerüst abgebaut. Hier sind die Fassadensanierungen weitgehendst abgeschlossen.

Die aktuellen Luftbilder zeigen Fotos der Wohnanlagen, das für Neuperlach so wichtige, Marx-Zentrum, welches mit Recht, „als Seele von Neuperlach”, bezeichnet wird und die unbenannte, kleine Wohnanlage am Karl-Marx-Ring 52-62.

Auf dem Foto oben ist diese kleine Nachbarwohnanlage an den schmutzig wirkenden "orange" gestrichenen Treppenhäusern zu erkennen. Diese in meinen Augen, hässliche Farbe, wird wohl noch einige Zeit bleiben und sich von dem frischen "gelb" unserer frisch und energetisch sanierten Wohnanlage, negativ abheben.

An beiden Wohnanlagen werden zurzeit Fassadensanierungen durchgeführt. Im „Schwarzen Marx“, dem Marx-Zentrum, haben wir Eigentümer uns für eine energetischen, aber wesentlich teureren Sanierung entschieden, bei der nicht nur die Wände stark isoliert, sondern auch die Balkontüren und Fenster komplett erneuert werden.

Das wichtigste aber ist, dass die gesundheitsschädlichen Altlasten aus den 70er entfernt werden. Sowohl die gelbe Isolierwolle wie auch die Fassadenplatten aus Asbestzement, werden umweltfreundlich entfernt und entsorg. Dafür zahlen wir Eigentümer gerne auch etwas mehr, nicht nur der Gesundheit wegen, sondern auch wegen der enormen Wertsteigerung unseres Eigentums, dem „Schwarzen Marx“.

In der kleinen, unbenannten Nachbarwohnanlage am Karl-Marx-Ring 52-62, die weder mit dem Marx-Zentrum, noch mit dem Namen „Schwarzen Marx“ etwas zu tun hat wird eine kleine Sanierung, lediglich an sichtbaren Flächen, wie z. Bsp. den Balkonen und Fassaden, etc., durchgeführt. Wie auf Facebook eines Eigentümers zu sehen ist, sind die Schäden um einiges größer, als sie im Marx-Zentrum waren, aber so groß, dass er schon von Einsturzgefahr schreibt und nach der Bauaufsicht ruft. Der mexikanische Bau- und Asbestfachmann, „Hanns Edel”, der im öffentlichen Dienst Aufträge sucht, nennt diese kleine Betonsanierung , eine „MURX-Sanierung”.

Die Asbestplatten bleiben dieser WEG erhalten und geben, wenn auch in geringen Mengen, ihre krebserzeugenden Fasern an die Umwelt ab. Dies hat die Umweltpolizei des K13 auf meinem Balkon, im Rahmen einer Balkonsanierung am Peschelanger 7, vor über 10 Jahren, nach Messungen, so festgestellt und mir mitgeteilt. Letztendlich aber, hat sich diese WEG so entschieden und deshalb wird es so gemacht.

Alle Fotos zeigen

Zur vollständigen Historie der Baustelle Marx-Zentrum


Donnerstag, 22. Juli 2021 - 07:34
Luftbilder vom Alexisquartier in Neuperlach vom 21.07.2021

Neuperlach.org.gelbmann.org zeigt aktuelle Luftbilder der Baustelle Alexisquartier in Neuperlach

Luftbilder vom Alexisquartier in Neuperlach vom 21.07.2021

Der zweite Kran wird gestern, neuperlach.org.gelbmann.org berichtete darüber, auf dem Baufeld der Pandionverde aufgestellt. 
Die Tiefbauarbeiten der Firma Wöhrl sind fast abgeschossen, so dass auch dort, mit den Beton-Arbeiten begonnen werden kann. Der Rohbau WA 2, der auch von meiner Burg, dem Marx-Zentrum aus gut zu sehen ist, wächst immer noch weiter in die Höhe. An einigen Stellen ist aber schon die oberste Etage erreicht.

 

Alle Fotos zeigen

Zur vollständigen Historie der Baustelle Alexisquartier